Wasserschäden nach Starkregen in Sandkrug - Mühlenweg

Nach dem Starkregen am Donnerstag wurde die Feuerwehr Wardenburg zuerst gegen 18:15 zu einem vollgelaufenen Keller in Höven gerufen. Noch als die Kameraden auf der Anfahrt zum Gerätehaus waren piepten bereits zwei Minuten später die Melder erneut: Die Wardenburger Feuerwehr wurde zusätzlich in die Gemeinde Hatten zur Unterstützung wegen diversen Wasserschäden gerufen.
Dort wurde zusammen mit den Feuerwehren Sandkrug und Kirchhatten sowie später dem THW Wardenburg an mehreren Einsatzstellen Wasser aus vollgelaufenen Kellern und von überschwemmten Straßen gepumpt.

Insgesamt waren etwa 70 Feuerwehrleute mit insgesamt 13 Fahrzeugen bis nach 22:00 unterwegs.

Weitere Bilder

zurück