Brand eines Trockners

(GPW) Trockner brennt - Feuerwehr verhindert Großbrand

Per Funkmeldeempfänger und Sirene wurden die drei Ortsfeuerwehren Achternmeer, Littel und Wardenburg sowie die Ortsfeuerwehr Jeddeloh II am Nachmittag des 26.08.2017 um 14:20 Uhr alarmiert; In Benthullen geriet in einem landwirtschaftlichen Wohngebäude ein Trockner in Brand. Die Eigentümer riefen unverzüglich über den Notruf 112 die Feuerwehr. Zum Zeitpunkt der Alarmierung fand am Feuerwehrhaus in Achternmeer eine Jugendfeuerwehraktion statt. Die anwesenden Achternmeerer und Wardenburger Feuerwehrleute konnten daher unverzüglich ausrücken und waren dadurch sehr schnell am Einsatzort.

Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits Rauch aus dem Gebäude. Der Einsatzleiter schickte einen Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Strahlrohr in das Gebäude. Trotz der teilweise starken Verrauchung der Räume konnte der Angriffstrupp schnell in den Trocknerraum vordringen und den Entstehungsbrand löschen. Durch das schnelle Handeln konnte eine eventuelle Ausdehnung des Brandes auf das gesamte Gebäude verhindert werden.

Weitere Einsatzkräfte untersuchten im Anschluss unter Atemschutz die Zwischendecken und weitere Räume, da der Verdacht bestand, dass sich die Flammen bereits ausgebreitet haben. Hierbei leistete die eingesetzte Wärmebildkamera wertvolle Dienste, so dass ein Schwelbrand in der Zwischendecke schnell lokalisiert und mit C-Strahlrohren bekämpft werden konnte. Mit Hilfe eines Drucklüfters wurden im Anschluss die Räume von dem Rauch befreit. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatzleiter den Einsatz beenden und die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben.

Im Einsatz waren rund 80 Einsatzkräfte und sechs Atemschutztrupps. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe machte die Feuerwehr keine Angaben.

zurück