Landwirtschaftliches Gebäude abgebrannt in Hinterm Esch

Großeinsatz am Mittwochmorgen in Wardenburg: Eine Maschinenhalle mit rund 50 Heuballen und mehreren landwirtschaftlichen Geräten ist aus noch ungeklärter Ursache vollständig abgebrannt.

Ein Nachbar bemerkte das Feuer und wählte den Notruf, gegen 5:40 wurden die Feuerwehren Achternmeer, Wardenburg, Littel, Eversten sowie die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges stand die Maschinenhalle schon im Vollbrand, es war schnell klar, dass die Halle nicht mehr zu retten war. Sofort wurde eine Riegelstellung aufgebaut, um ein Übergreifen der Flammen auf den nebenstehenden Rinderstall und die weiteren Wohngebäude zu verhindern. Nebenbei wurde ein Löschangriff begonnen, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Aufgrund des Funkenflugs wurden zur Absicherung die Dächer der anderen Gebäude bewässert, glücklicherweise wurde nur wenige Wochen vorher das Reetdach des alten Bauernhauses ohne Reet neu eingedeckt.

Nach etwa einer Stunde war das Feuer größtenteils gelöscht, um die dicht gepackten Heuballen jedoch vollständig zu löschen, mussten mit einem Radlader die Ballen einzeln auf eine freie Fläche gefahren werden, wo diese dann ausgebreitet und abgelöscht wurden.

Weder Tiere noch Menschen wurden verletzt, im Einsatz waren insgesamt knapp 80 Feuerwehrleute. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis 15 Uhr nachmittags an.

zurück