Türöffnung für Rettungsdienst in Hundsmühlen

Am Donnerstagmorgen gegen 5:43 musste die Feuerwehr Wardenburg den Rettungsdienst bei einer Türöffnung in Hundsmühlen unterstützen.

Die Tür konnte zwar vom Hausnotrufdienst durch einen hinterlegten Schlüssel geöffnet werden, jedoch war die Tür zusätzlich mit weiteren Einbruchssicherungen geschützt, die durch den offenen Türspalt erst mit einer Säbelsäge durchtrennt werden mussten.

Nach einer halben Stunde konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden, im Einsatz waren 11 Kameraden mit zwei Fahrzeugen.

zurück