Heckenbrand am Gebäude in Tungeln

Durch das schnelle Eingreifen von Nachbarn konnte bei einem Heckenbrand im Ahornweg am Donnerstag, den 05.08. schlimmeres verhindert werden.
Ein Anwohner hatte mit einem Gasbrenner Unkraut weggebrannt, als er plötzlich in der Hecke hinter ihm an der Hauswand Feuer bemerkte.
Aufmerksame Nachbarn alarmierten gegen 15:25 Uhr dann über den Notruf die Feuerwehr, zusammen konnte mit mehreren Gartenschläuchen das Feuer bekämpft werden.

Da zum Anrufzeitpunkt noch die rollstuhlsässige Frau des Anwohners noch im Gebäude war und die Flammen bis unter das Dach ragten, wurde zur Alarmierung die Meldung „Gebäudebrand – Personen noch im Gebäude“ angegeben.

Als die Feuerwehr eintraf, war die Hecke jedoch schon vollständig abgelöscht und der Boden auch gut durchtränkt worden. Da auch das Dach beschädigt wurde, wurden noch mehrere Dachziegel abgenommen, um dort nach Glutnestern zu suchen, ebenfalls wurde von innen noch der Dachboden kontrolliert. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehr Eversten und Osternburg sowie eine Drehleiter aus Oldenburg wurden vor Ort nicht mehr benötigt.

Nachdem keine Glutnester gefunden wurden und die Wohnung mit einem Druckbelüfter rauchfrei gemacht wurde, konnte die Feuerwehr nach etwa einer Stunde wieder die Einsatzstelle verlassen.

Im Einsatz waren aus Wardenburg 25 Kameraden auf 6 Fahrzeugen.

zurück