Gemeldeter PKW-Brand auf Autobahn – Fehlalarm

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Wardenburg zu einem PKW-Brand auf der A29 zwischen Wardenburg und Großenkneten alarmiert. Als zuerst ausrückende Fahrzeuge fuhren der Einsatzleitwagen und das HLF an der Auffahrt Wardenburg auf die Autobahn.
Die Leitstelle informierte über Funk, dass es zu dieser Alarmierung lediglich eine einzelne Notrufmeldung von einem Fahrer auf der Gegenfahrbahn gab und seitdem keine weiteren Meldungen zu einem PKW-Brand eingegangen sind.
Da dies zu vermuten lässt, dass es sich nicht um ein echtes Feuer handelt, sollten die weiteren nachrückenden Fahrzeuge vor der Autobahnauffahrt stehen bleiben und auf eine Rückmeldung warten.

Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass der Fahrer eines PKW lediglich eine Panne hatte und seinen Wagen auf dem Seitenstreifen abgestellt hat. Er konnte jedoch bestätigen, dass es kurzzeitig zu einer großen schwarzen Rauchwolke geführt hatte, was dann von der Gegenfahrbahn gemeldet wurde.

Somit gab es für die Feuerwehr nichts zu tun und die ausgerückten Fahrzeuge konnten gegen 16:33 Uhr wieder den Rückweg antreten. Im Einsatz waren insgesamt 23 Feuerwehrleute.

zurück