Böschungsbrand an der A29 kurz vor Raststätte Huntetal Ost

Die Feuerwehr Wardenburg wurde am Samstagnachmittag gegen 15:33 Uhr zu einem Böschungsbrand an der A29 gerufen. Ein 22-jähriger Mann fuhr mit seinem PKW auf der A29 in Fahrtrichtung Oldenburg, als sein Fahrzeug kurz vor der Raststätte Huntetal Ost durch einen technischen Defekt einen Funkenflug verursachte.

Durch diesen Funkenflug wurde vermutlich der Grünstreifen auf der Böschung hinter der äußeren Leitplanke auf einer Länge von etwa 200 Metern in Brand gesetzt.

Nachdem der Fahrer seinen Wagen an der Raststätte abgestellt hatte und das Feuer über den Notruf 112 gemeldet hat, bemerkte das Personal der Raststätte, dass Flammen von der Unterseite des abgestellten PKW hervorkamen. Weitere Besucher der Rastanlage konnten dieses Feuer schnell mit einem Feuerlöscher ablöschen, so dass ein Ausbreiten verhindert werden konnte.

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, konnte der Böschungsbrand mit dem Schnellangriff schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Der abgebrannte Bereich wurde noch großzügig mit Wasser getränkt, um eventuelle Glutnester zu beseitigen.
Ebenfalls wurde der Unterboden vom defekten PKW nochmals mit Wasser abgekühlt.

Es waren 16 Einsätzkräfte aus Wardenburg auf 5 Fahrzeugen ausgerückt, gegen 16:15 Uhr rückten dann die letzten Fahrzeuge von der Einsatzstelle wieder ab.

zurück