Rauchmelder piept in Mülltonne an Oldenburger Straße

Am Montagabend ist es zu einem ungewöhnlichen Einsatz der Feuerwehr Wardenburg gekommen, als Anwohner an der Oldenburger Straße das Piepen eines Rauchmelders gegenüber dem Bäcker gehört haben. Nachdem dies über den Notruf gemeldet wurde, wurde dann gegen 20:56 Uhr die Feuerwehr Wardenburg alarmiert.

Da zu dem Alarmzeitpunkt noch ein paar Kameraden im Feuerwehrhaus waren, konnten sofort die ersten zwei Fahrzeuge rausfahren. Der zuerst eintreffende Einsatzleiter Carsten Höpken versuchte dann die Quelle des Piepens rauszufinden, als sich dabei herausstellte, dass das Geräusch aus einer großen Mülltonne am Straßenrand kam.

Schnell konnte eine Entwarnung gegeben werden und die Einsatzkräfte räumten die Mülltonne Stück für Stück aus, um die Quelle zu finden. Letztendlich wurde auf dem Boden der Tonne einiges an illegal im Restmüll entsorgtem Elektroschrott gefunden, darunter ein piepender Rauchmelder.

Die Feuerwehr Wardenburg möchte drauf hinweisen, dass Elektroschrott gesondert entsorgt werden muss. Besonders bei Lithiumbatterien kann so in der Mülltonne unbeabsichtigt ein Brand entstehen.

Ausgerückt waren 20 Einsatzkräfte auf 4 Fahrzeugen, weitere 5 Kameraden warteten noch kurz im Feuerwehrhaus und konnten schnell wieder nach Hause. Gegen etwa 21:15 Uhr rückten die Fahrzeuge wieder von der Einsatzstelle ab.

zurück